Buchvorstellung AFTER WORK und Podiumsdiskussion mit Tobi Rosswog am 13.12.18 in Halle

Eine Welt ohne Lohnarbeit für viele nicht vorstellbar. Aber ist sie wirklich alternativlos? Der aus den Medien bekannte Geldfrei-Aktivist Tobi Rosswog sagt in seinem Buch »After Work« der Arbeit, wie wir sie heute als Lohnarbeit kennen, den Kampf an und wirbt für einen Paradigmenwechsel.
Denn auf Lohnarbeit zu verzichten heißt nicht, sich auf die faule Haut zu legen. Es bedeutet vielmehr, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und Sinnvolles zu tun. Durch sein eigenes Leben und Tun in dieser Welt beweist der Autor tagtäglich: Die vorgegebenen Muster von ›Arbeit‹, ›Eigentum‹ und ›Geld- und Tauschlogik‹ können Schritt für Schritt durchbrochen werden. In seinem Buch zeigt er dazu zahlreiche Wege auf – man muss sie nur mutig beschreiten!
Tobi Rosswog ist als Aktivist, freier Dozent und Initiator seit mehr als zehn Jahren für

die sozial-ökologische Transformation unterwegs. Unter anderem initiierte er die Bewegung living utopia, das BildungsKollektiv imago und das Kollektiv für gelebte Utopie.
Nach der Lesung wird der Autor mit dem Publikum und Vertreter*innen des Netzwerks Grundeinkommen Sachsen-Anhalt und der Piratenpartei diskutieren. Die Veranstaltung wird präsentiert vom alternativen Stadtmagazin „Hallesche Störung“.

https://st.buendnis-grundeinkommen.de/veranstaltungen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.